Gedanken und Gedichte von AuFs WoRt

Dein Pferd, mein Pferd

Beim Anblick der Pferde
kommt er mir, ganz plötzlich,
so wie ich heute bin
nach 30 Jahren in den Sinn

Eingebrannt hat er sich
in mein Gedächtnis, in meinen Geist
die Kraft erstaunt mich, sie geht weit
die Rückblende in vergangene Zeit

Ich weiß genau, wie ich darüber saß
nichts anfangen konnte mit dem Spruch.
Geschrieben in mein Album als Poesie
Ging er wie folgt (ich brechs übers Knie):

Ein schönes Gespann.
Dein Pferd ist braun,
meines ist weiß,
zweierlei Farben,
ein schönes Gespann.

Ein Reim war nicht drin,
das beanstandete ich früh
und dennoch dacht ich ihn bedächtig
er war so einprägsam und mächtig

30 Jahre sind nunmehr vergangen
ich habe viele Sprüche gehört
Und nun stehe ich hier und denk
beim Anblick der Pferde, letztlich

die Eintracht der Farben, ja
die ist wirklich unersetzlich!

BildArt von ©AuFs WoRt | Zweierlei Farben, ein schönes Gespann

Mehr Lyrik und Gedichte von AuFs WoRt

ist hier zu finden

Einprägsames Logo für Texter - Sprechblase mit Zielscheibe ©AuFs WoRt
Um Worte verlegen? http://www.aufswort.art




Veröffentlicht von AuFs WoRt

WortArt, Texte & Schreibtraining

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: